<i>St. Elisabeth-Klinik Saarlouis</i> <i>Winterbergklinikum Saarbrücken</i>

Bei einer brusterhaltenden Therapie - selten nach Entfernung der Brust - ist eine Strahlentherapie notwendig. Sie wirkt nicht am gesamten Körper, sondern zerstört mögliche vereinzelte Tumorzellen im Operationsgebiet. Das Wiederauftreten von Krebs an gleicher Stelle soll somit verhindert werden. Falls eine Strahlenbehandlung durchgeführt wird, beginnt diese etwa 4 - 6 Wochen nach der Operation.

Ist eine Chemotherapie nötig, so wird diese vor der Strahlentherapie durchgeführt. Die Strahlentherapie umfasst in der Regel 25 – 30 Termine und dauert jeweils etwa 5 - 10 Minuten. Sie ist ambulant durchzuführen.
Je nach Wohnsitz findet sie beispielsweise im Winterberg-Klinikum Saarbrücken oder in der St. Elisabeth-Klinik Saarlouis statt. Beide Kliniken haben die modernsten Bestrahlungseinheiten im Saarland, so dass die früher gefürchteten Strahlenschäden nur noch sehr selten vorkommen. Die Terminvereinbarung erfolgt in unserem Brustzentrum.

Planung und Durchführung
Zunächst planen wir ausgiebig die bestmögliche Strahlentherapie. So berechnen wir dreidimensional im Planungs-CT die Bestrahlung, damit nur das Gewebe bestrahlt wird, das verändert sein könnte. Diese aufwändigen Verfahren sind erforderlich, um mögliche Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten.

Die hochenergetischen Strahlen sind schmerzlos und werden von außen auf das zu bestrahlende Feld gerichtet. Als Nebenwirkung kommt es zu einer Rötung der Haut, die einem Sonnenbrand ähnelt. Ebenso wird die bestrahlte Haut ein wenig dicker und stärker pigmentiert. Verbrennungen wie früher kommen heute praktisch nicht mehr vor. Haarausfall und Übelkeit treten bei der Bestrahlung der Brust nicht auf. Häufiger wird über eine geringfügige Müdigkeit und Abgeschlagenheit berichtet, die sich nach der Therapie wieder legt. Insgesamt vertragen die meisten Patientinnen die Strahlentherapie recht gut was auch auf die modernsten Geräte unserer Kooperationspartner im Brustzentrum SAAR zurückzuführen ist.

 

Dr. Martin Deeken
Leiter Brustzentrum Saar

Anmeldung:
Petra Lang
Tel.: 06898 / 55-3200
Fax: 06898 / 55-2230
Email: brustzentrum@kksaar.de

Film Frauenklinik